handmade

autumn crush lala berlin

Autumn crush – ich hänge an der Nadel

Autumn crush! Es ist jedes Jahr das gleiche mit mir, zum Ende des Sommers… warte ich auf den Herbst. Yes, ich bin verknallt in den Herbst. Und yeah, jetzt ist er da! 🙂 So mancher wird mich an dieser Stelle nicht verstehen können… Aber: der Herbst ist für mich eine ganz besondere Jahreszeit. Nicht nur der anstehende Saisonwechsel, neue Kollektionen, Farben und Formen, sondern auch neue Materialien & Zusammensetzungen kommen ins Spiel! Und: ich hänge wieder an der Nadel! Während ich im Sommer so gut wie gar nicht stricke, kann ich im Herbst das Erscheinen der neuen Magazine nicht erwarten und die Bill Cosby Show und Sex and the City plätschern hier so fröhlich vor sich hin… (auch wenn ich sie mittlerweile auswendig kenne). Die ersten Filati Hefte kamen bereits im August, sodass ich seitdem das Geschehen mit Spannung verfolge…. Den hier gezeigten Pullover habe ich bereits vor drei Jahren gestrickt. Die Anleitung ist eine Kooperation von Lala Berlin mit Lana Grossa. Leider gibt es diese als Komplettpaket mit Wolle und Anleitung nicht mehr zu kaufen. Die Anleitung hierfür könnt ihr aber im Lana Grossa Design Spezial no.1 HIER finden. Der Pullover wird aus Lana Grossa Superbaby und Lana Grossa Lace Pailettes gestrickt. Ich habe damals auf die Pailetten verzichtet, was ich heute nicht mehr machen würde. Grund genug eventuell ein zweites Exemplar zu stricken? Ja! Aber… noch nicht sofort. Weil: Ende letzter Woche hat Lala Berlin die “Woody and Wild” Kollektion gelauncht – eine weitere Kooperation mit Lana Grossa! Ich war direkt aus dem Häuschen, mein Wollpaket ist Anfang der Woche eingetroffen und – meine Nadeln glühen! Aktuelles Objekt meiner Begierde: Jumper Nikou Light! ..und der wird wahrscheinlich noch gefolgt von weiteren.. Wer noch nicht strickt, dem ich kann ich das nur wärmstens ans Herz legen. Erstens ist es leichter als man denkt, und zweitens wirkt es wunderbar entspannend. Ich habe als kleines Mädchen mit sechs Jahren stricken gelernt. Nachdem ich dann ca. 20 Jahre nur Schals produziert habe, bin ich erst 2009 auf die Idee gekommen, entsprechende Kurse zu besuchen und meine Fähigkeiten auszubauen. Bereits das erste Projekt war ein voller Erfolg und das Gefühl, etwas mit den eigenen Händen zu schaffen ist einfach einmalig!

Ebenfalls auf dem Foto zu sehen ist der Rock, den ich im Juni aus einer abgelegten Herrenjeans genäht habe. Siehe auch Artikel Jeans Skirt Part one. Und last but not least: vielen lieben Dank meiner Sonja Maschkio (Kirchhoff Fotografie) für die schönen Fotos.

autumn crush 2

autumn crush 2

autumn crush 3

autumn crush 3

autumn crush 4

autumn crush 4

autumn crush 5

autumn crush 5

Je suis bad

denim upgrade – wie bin ich?

Als ich neulich auf einen Plausch mit meinem Bruder zusammen gesessen habe, stellte ich ihm die Frage, welche Adjektive mich gut beschreiben würden. Ich erntete einen erstaunten Blick gepaart mit rollenden Augen. Ich war auf der Suche nach einer neuen Tattoo Idee und versprach mir von der Antwort Ergebnisse auf die ich selber nicht kommen würde. Besagter Herr ist ein lebendes Gesamtkunstwerk und stellt eine Vielzahl von Ideen auf seiner Haut zur Schau. Und er enttäuschte mich nicht: …kompliziert, anstrengend, …. bemerkte er grinsend. Das war selbstverständlich nicht das was ich mir so unter einer guten Antwort vorgestellt hatte. Also überlegte ich selber. Je suis…. Das “Je suis” (Je suis sick of this shit) verfolgt mich in meinen Gedanken schon seit einiger Zeit. Ich habe schon begonnen, den Satz auf einem Tshirt (Ergebnis folgt) umzusetzen und ich liebe mein goldenes Armband mit eben dieser Gravur. Da die vorgeschlagenen Adjektive meines Bruder allesamt negativ behaftet sind, bestickte ich kurzerhand meine Jeansjacke mit der Aufschrift Je suis bad. Das trifft es vielleicht….auf jeden Fall trifft es meine Gedanken bezüglich der Antwort des eben genannten Familienmitgliedes. Meinem Bruder schlug ich folgende Tattooidee vor: Eine Aufschrift von der Schulter bis zum Zeigefinger mit den Worten: My brother says I am complicated. Damit habe ich zumindest einen Lacher geerntet und das Angebot bekommen: Jennie, wenn Du das machst, beteilige ich mich und bezahle Dir jedes zweite Wort! 🙂 Wie verlockend. Mir ist aufgegangen: Je suis everything I want.

Je suis bad 1

Je suis bad 1

Je suis bad 3

Je suis bad 3

Je suis bad 4

Je suis bad 4

Je suis bad 2

Je suis bad 2